Unsere Musiklehrer und Ihr Instrument Unterricht

Klavier Tatiana Kobro Johannes Lehner Alexander Rabitsch
 
Querflöte Goya Szewczyk Alexander Rabitsch    
 
Blockflöte Goya Szewczyk Alexander Rabitsch  
 
Klarinette Alexander Rabitsch    
 
Saxophon Alexander Rabitsch    
 
Keyboard Johannes Lehner Alexander Rabitsch  
 
Cello Constanze Weber    
 
Geige / Violine Hermina Szabó    
 
Gitarre / E-Gitarre / E-Bass Florian Kadirally    
 
Schlagzeug Nicolas Eberhardt Ludwig Bergner  
 
Trompete Alexander Dymerman      
 
Musikalische Früherziehung     Tatiana Kobro    
 
Gesangsunterricht, Chor Tatiana Kobro    
 
Workshop Nicolas Eberhardt    
 
Schulleiterin Tatiana Kobro    

 

Ludwig Bergner
Ludwig Bergner - FFB Musik Unterricht

Jahrgang 1965

Über sich selbst schreib Herr Bergner:

„Am 3.1.65 in München geboren, habe ich mich im zarten Alter von 13 Jahren ans Schlagzeug gesetzt. 39 Jahre und unzählige Gigs bzw. Kilometer später, bin ich immer noch fröhlich bei der Sache. Dank einer 1a Familie und guter Freunde habe ich nach wie vor größten Spaß an meinem Job.

Neben meiner Arbeit als Live-Drummer betreibe ich eine kleine Musikproduktion, betätige mich als Tonmeister und bin seit neuestem auch Schlagzeuglehrer beim Musikstudio Fürstenfeldbruck.“

Mehr Infos: www.ludwig-bergner.de

Alexander Dymerman
Alexander Dymerman - Musik FFB

Jahrgang 1981

Zur Person

  • Mein Name ist Alexander Dymerman und das Musikinstrument, welches ich auf dem Foto in der Hand halte heißt Trompete! Mit eben dieser Trompete bin ich mein ganzes Leben lang verbunden und das finde ich toll - denn ich liebe mein Instrument. Nachdem ich die Hochschule für Musik in Augsburg absolviert habe wusste ich bereits dass ich einmal Trompetenlehrer werde. Ich will die Freude an der Trompete weitervermitteln und so habe ich meinen Traum zum Beruf gemacht.
  • Kinder unterrichte ich bereits seit über zehn Jahren in unterschiedlichen Alterskategorien. Darüber hinaus gehören auch Erwachsene zu meinen Schülern. Mein Geheimnis ist eine freundschaftliche Atmosphäre im Unterricht. Aus meiner Erfahrung heraus, ist diese Herangehensweise sehr effektiv, da sie das Lernverhalten der Schüler fördert.
  • Ich bin 1981 in einer der schönsten Städte der Welt, in Sankt-Petersburg geboren. Diese Stadt ist nicht nur durch seine schönen Architektur Ensembles berühmt, sondern auch durch ihr reiches Kulturerbe. Die Vielfalt der Museen, Bildergalerien, das Mariinsky-Theater, die Hermitage und vieles mehr erlaubt uns, über Sankt-Petersburg als einer der führenden Städte in Bereich Kunst zu sprechen. Ich hatte das Glück, 16 Jahre in dieser Stadt zu leben.

Ausbildung

  • Zu dieser Zeit habe ich die Musikschule im Hauptfach Trompete erfolgreich abgeschlossen. Anschließend, vor der Abreise nach Deutschland, habe ich noch ein Jahr am Konservatorium studiert.
  • Ich habe an diversen Konzerten teilgenommen und bin in der Sankt-Petersburger Philharmonie, in der Glinka-Kapelle, dem Marmor Schloss und vielen anderen Kulturstätten aufgetreten. Außer dem habe ich an einem Bläserwettbewerb teilgenommen bei dem ich den 3. Platz belegte.
  • Nach meiner Ankunft in Deutschland habe ich angefangen an der Hochschule für Musik in Augsburg zu studieren und schließlich bekam ich zwei Diplome im Fach Trompete - eins als Musikpädagoge und eins als Künstler. Zur damaligen Zeit habe ich mich viel mit Kirchenmusik beschäftigt. Außerdem habe ich im schwäbischen Jugendsinfonieorchester sowie im Hochschulsinfonieorchester mitgewirkt.
  • Seit 2007 arbeite ich mit großem Vergnügen als Trompetenlehrer.
  • Ab März 2017 erweitere ich die Geografie meines Unterrichts und eröffne die Trompetenklasse an der Musikstudio in FFB. In diesem Sinne sind alle herzlich eingeladen, die sich wünschen, dieses schöne Instrument zu erlernen!
Nicolas Eberhardt
Nicolas Eberhardt - Musik FFB

Jahrgang 1993

Ausbildung

  • 13 Jahre privater Schlagzeugunterricht bei der Jam Labor Musicschool in Schwabhausen bei Benni Pfeifer
  • 7 Jahre Cajon und Percussionerfahrung

Berufliche Entwicklung

  • Mehrere Jahre Band und Bühnenerfahrung als Schlagzeuger und auch als Percussionist
  • Kindertrainer bei dem BildungsGUT und Kinderanimateur

Mein bzw. Dein Unterricht

„Ich bin davon überzeugt dass man, in keiner Sache dieser Welt, jemals auslernt. Erst recht nicht, wenn es um Musik geht.“

Individualität ist mir persönlich sehr wichtig.

Diese Individualität über ein Instrument hervorscheinen zu lassen erfordert viel Aufmerksamkeit im Unterrichtsgeschehen um Schwächen und Stärken zu erkennen und diese fördern und fordern zu können.
Das Ganze natürlich mit einer großen Priese Spaß!

Neben der Musik bin ich Kindertrainer und Kinderanimateur was mir sehr viel Freude bereitet und für mich, wie die Musik, zu einer Leidenschaft geworden ist.

Florian Kadirally
Florian Kadirally - FFB Musik Unterricht

Jahrgang 1990

Ausbildung

  • Spielt Gitarre seit dem sechsten Lebensjahr
  • Jahrelanger Privatunterricht für Klassische Gitarre bei Stefan Diendorf (staatlich geprüfter Musiklehrer)
  • Besuchte die SAE in München im Fach „Audio Engineering“

Mein bzw. Dein Unterricht:

Ich glaube daran das jeder die „eigene Stimme“ auf der Gitarre finden kann.

Egal welches Alter, all die Zutaten für Musik stecken schon in dir. Ich helfe Dir mit kompetentem und logisch aufgebautem Unterricht die Leidenschaft für das musizieren zu kultivieren.
Für Kids die Ihre erste Gitarre spielen lernen wollen, für Fortgeschrittene die erfolgreich ihr Niveau anheben wollen oder für Wiedereinsteiger die noch nicht aufgegeben haben das Hobby intensiver auszuüben.

Individuelle Förderung wird bei mir groß geschrieben. Jeder Schüler erhält bei mir angepasste Unterrichtsvermittlung.

Tatiana Kobro
Tatiana Kobro - Musik FFB Unterricht

Jahrgang 1977

Ausbildung

  • Erster Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren
  • Moskauer staatliche Universität der Kunst. Diplomabschluss als Musiklehrerin
  • Nebenfach - dreijährige Gesangausbildung
  • Studiumbegleitende Tätigkeit als Choristin in Sakralchor

Berufliche Entwicklung

  • Zahlreiche Konzerte als Solistin und Kammermusikerin
  • Pädagogische Tätigkeit als Begleiterin und Chorrepetitorin in der Moskauer Musikschule
  • Dreijährige gesangtechnische Fortbildung und Teilnahme an Meisterkursen
  • Sopran im Chorensemble

Musikstudio FFB

Seit 2011 tätig als Lehrerin für Klavier, musiklische Früherziehung, musikalische Grundausbildung und Chor

Preise/Auszeichnungen/Persönliches

Seit 2011 Übernahme der Geschäftsleitung

Johannes Lehner
Johannes Lehner - Musik FFB

Jahrgang 1986

Ausbildung

  • Erster Musikunterricht im Alter von 6 Jahren im Kinderchor St.Georg
  • Dann 2 Jahre Blockflötenunterricht und parallel Gesangsunterricht bei Herrn Brandl im Münchner Jugendchor
  • Private Ausbildung im Fach Klavier in München über 7 Jahre
  • 2012-2014 Ausbildung zum Komponisten an der deutschen Pop in München
  • Sehr gute Deutsche-Pop-Diploma „Komponist“ und „Arrangeur“

Berufliche Entwicklung

  • Solostimme bei mehreren Konzerten des Münchner Jugendchores im Gasteig
  • 2002-2006 Sänger, Pianist und Gitarrist der Band IMMODESTY
  • Seit 2006 Klavierlehrtätigkeit, Seit 2011 Gitarrenlehrtätigkeit
  • Seit Januar 2014 Lehrer für Klavier und Keyboard im Musikstudio FFB
  • Erfahrungen in Jazz, Klassik, Rock und Pop

Preise/Auszeichnungen

  • 2.Platz beim Bandwettbewerb "MUC-KING" im Jahr 2005
  • Musikassistent und Musikkomponist „mit Auszeichnung“ bei der deutschen Pop abgelegt
  • Nominierung für ein Stipendium der Deutschen Pop
Alexander Rabitsch
Alexander Rabitsch - FFB Musik Unterricht

Jahrgang 1972

Was mich angeht: ich habe Musikwissenschaft und Musikpädagogik studiert und erster Tenorsaxophonist in der Bigband "Monday Night Orchestra". Als "anständiger" Saxophonist kann ich natürlich auch Klarinette und Querflöte spielen. Neben meiner Leidenschaft für Swing und Latin habe ich vor einigen Jahren die Welt des Mittelalters und der Renaissance für mich entdeckt und bin so auf die Flöten gestoßen.

Ich bin regelmäßig auf Workshops bei den Landshuter Hofmusiktagen um meine Kenntnisse über Musik des Mittelalters und der Renaissance zu vertiefen. Bei dieser Mischung vom 14. Jahrhundert bis in die heutige Zeit bin ich natürlich für jede Musikrichtung offen.

Ausbildung

  • 1978 erster Klavierunterricht
  • 1990 Abitur am musischen St. Bonaventura-Gymnasium der Dillinger Franziskanerinnen mit Hauptfach Kirchenorgel
  • 1993-1999 Studium der Musikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt
  • 2003-2006 Studium der Musikpädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt

Referenzen

  • 1990-1993 Keyboarder und Saxophonist in div. Bands
  • 1993-2006 Baritonsaxophonist des Armin-Rohsmanith-Saxophon-Quartetts in Ingolstadt
  • 2003-2006 Baritonsaxophonist der Big Band der Katholischen Universität Eichstätt,
  • Seit 2003 Studiomusiker bei "Studiotechnik Bäumler" in Ingolstadt
  • 2006-2010 1. Tenorsaxophonist der BigBand "Blue Notes" in Zusmarshausen
  • Seit 2010 Auftritte als Ragtime-Pianist, u.a. beim "Intern. Kleinkunstfestival" in Neu-Ulm
  • 1999-2006 Barpianist im "Peterskeller" und "Zifferblatt" in Eichstätt
  • Seit 2017 Studiomusiker bei "Musikstudio FFB" in Fürstenfeldbruck
Hermina Szabó
Hermina Szabó

Jahrgang 1971

Ausbildung

Hermina Szabó, geboren in Ungarn, begann mit sechs Jahren das Geigenspiel. Ihr Geigenstudium absolvierte sie bei Prof. Károly Gál an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest, wo sie 1996 ihr künstlerisches Diplom mit Auszeichnung erhalten hat. Gleich danach, mit 26 Jahren, unterrichtete sie am Béla-Bartók-Konservatorium für Musik in Miskolc/Ungarn. Zu ihrem Lehrer zählt im weiteren Verlauf Prof. Dénes Zsigmondy.

Sie spielte bereits im „Kreisler-Quartett“, im Kammerorchester „Ede-Reményi“ und konzertierte als Solistin mit verschiedenen Orchestern. Ihre musikalischen Wege führten sie dabei auch auf verschiedene Europa-Tourneen (Frankreich, Spanien, Schweiz, Österreich, u.v.m.). Seit 1998 lebt sie in München.

Berufliche Entwicklung

Sie ist Preisträgerin von mehreren Wettbewerben, u.a. Béla-Bartók-Wettbewerb, Ungarischer National-Kammermusik-Wettbewerb und Finalistin vom „János-Koncz“ Ungarischer National-Violinwettbewerb. Sie ist Stipendiatin der Michael-Roever-Stiftung.

Im Jahr 2008 gründete sie das Kammerorchester „Camerata Monacensia“, das „Szabo-Duo“ und das „Szabo-Quartett“.
Ihre erschienenen CD-s sind: „Dance of the Violin“ und „Regenlied“.

Neben Ihre künstleriche Tätigkeiten erzielt sie auch als private Violinpädagogin große Erfolge.

Hermina Szabó spielt eine Violine von Giuseppe Pedrazzini, Milano 1925. Ein besonderes Dankeschön für dieses Instrument gilt der Familie Baur in Machtlfing sowie der Firma Geigenbau Benedek in München.

Persönliches

www.hermina-szabo.com

Goya Szewczyk
Goya Szewczyk - Musik FFB Unterricht

Jahrgang 1989

Ausbildung

  • 2002-2008 Musikschule in Nowy Sacz - Classic Flöte
  • 2012-2014 Musikakademie in Kattowitz, Jazz Flöte
  • 2014 - jetzt Hochschule für Musik und Theater, München, Jazz Flöte

Orchester- und Konzerterfahrung

  • 2002-2011 Big Band in Stary Sacz; internationale Konzerte
  • 2007-2009 Symphonieorchester in Nowy Sacz; Erste Flöte
  • 2008-2009 Orchester der Granzwache
  • 2009-2013 Jazz Workshops in Nowy Sacz
  • 2009-2014 Big Bank in Kattowitz
  • 2012-2014 Gospel Bank in Nowy Sacz; Flötistin
  • 2012-2014 Soul'n Voices Gospel Bank in Krakow, Flötistin
  • 2014 Tentet and Joe Heider - Konzerte in München; Flötistin
  • 2014-2015 Big Bank der Hochschule für Musik, Flötistin, Saxophonistin
  • 2014-2015 U.M.P.A Jazz Orchestra, München, Flötistin

Pädagogische Erfahrung

  • 2009-2010 Querflötenlehrerin an der Musikschule in Prudnik
  • 2010-2011 Musiklehrerin im Kindergarten in Kattowitz
  • 2011-2014 Querflötenlehrerin an der Musikschule in Nowy Sacz
  • 2013-2014 Querflötenlehrerin an der Musikschule in Krakau
Constanze Weber
Constanze Weber - FFB Musik Unterricht

Jahrgang 1995

Constanze Weber spielt das Cello bereits seit ihrem fünften Geburtstag. Damals bekam sie ihr erstes Cello geschenkt und wollte seitdem nie ein anderes Instrument lernen. „Beim Spielen muss man das Cello quasi umarmen und das gibt ein Gefühl der Zugehörigkeit“, sagt sie.

Das Cello gehört zu der Familie der Streichinstrumente und hat die zweit tiefste Lage. „Wenn man es mit den unterschiedlichen Stimmlagen vergleichen möchte, ist es der Tenor unter den Streichinstrumenten“, sagt Weber.

Ausbildung

Nach ihrem Abitur begann Weber ihr Cellostudium an der Königlich Dänischen Musikhochschule in Kopenhagen. Nach zwei Jahren wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater München, um dort von Prof. Stiehler ausgebildet zu werden. Im Februar 2017 schloss sie nach erfolgreichem Bachelorstudium auch ihren Master mit der Abschlussnote 1,0 ab. Ab Oktober 2017 studierte sie den postgradualen Universitätslehrgang am Mozarteum Salzburg bei Prof. Gnocchi.

Als Solistin ist Constanze Weber häufig, ihren letzten Auftritt hatte sie im März mit dem Orchester der "Wilden Gungl München" im Herkulessaal der Residenz München. „Mir ist es ein besonderes Anliegen meine Leidenschaft und mein Können am Violoncello im Unterricht weiter zu geben“, erzählt sie.

Wichtig sei ihr, von Anfang an, an einer guten Technik zu arbeiten. „Die Freude an der Musik soll aber im Mittelpunkt stehen“, sagt sie.

In ihrem Unterricht arbeitet die Cellistin mit verschiedenen Celloschulen zusammen, das hänge vom Einstiegsalter der Kinder ab. „Mit den ganz kleinen, ab fünf Jahren, beginne ich mit der Schule von Saßmannshaus: Früher Anfang auf dem Cello“, erklärt sie. Hierbei erlernen die Schüler das Musizieren auf spielerische Art und Weise. Aber auch vielleicht nicht so klassikliebhabende Teenager kommen auf ihre Kosten. „Es gibt genügend Arrangements Pop und Rocklieder zu erlernen. Ich selbst gab schon „We are the champions“ mit E-Gitarren-Begleitung zum Besten.“, sagt sie.

Im Musikstudio Fürstenfeldbruck versucht sie mit viel Einfühlungsvermögen auf jeden individuell einzugehen.